Giants sinnen auf Revanche

Basketball 2. Bundesliga ProB Herren Saison 2015/2016 9. Spieltag Giants Nördlingen - Team Ehingen Urspring 71:87 Mit etwas Glück hätten die Giants als Aufsteiger auch einen Sieg gegen den Tabelenführer landen können. Zuviele Würfe sind aber aus dem Korb wieder raus, statt durch die Reuse zu fallen. So siegten die Gäste glücklich.

Seit dem 10. Oktober 2015 sinnen die Giants TSV 1861 Nördlingen auf Revanche, denn damals verloren sie unter etwas merkwürdigen Umständen das Hinspiel bei den Fraport Skyliners Juniors mit 71:73. Am Sonntagnachmittag haben sie nun Gelegenheit, diese Scharte auszuwetzen, denn dann ist die ProB-Mannschaft des Frankfurter Bundesligaklubs Gast in der Hermann-Keßler-Halle.
Die Rieser wollen den Schwung, den sie nach vier in Serie erzielten Siegen aufgenommen haben, ausnutzen. Bei einem oberflächlichen Blick auf die Tabelle könnte man an leichtes Spiel glauben. Nördlingen rangiert dort auf Platz vier punktgleich mit dem Tabellendritten, während Frankfurt lediglich an Nummer sieben gelistet ist. Bei genauerem Hinsehen stellt man allerdings fest, dass zwischen dem Dritten und dem Siebten nur ein einziger Sieg liegt. Die Hessen erzielten bisher durchschnittlich 78 Punkte pro Begegnung, während es die Rieser lediglich auf 74 brachten. Allerdings ließ die Abwehr der Giants wesentlich weniger Gegentreffer zu als die der Juniors. Die Nördlinger Fans dürfen sich also auf einen spannenden Basketballnachmittag freuen.
Dies auch deshalb, da an diesem Wochenende keine BBL-Spiele stattfinden und Gästetrainer Eric Detlev keine Spieler für die „Großen“ abstellen muss. Acht Akteure seines 27-köpfigen Kaders (darunter auch Johannes Voigtmann, 2,11 m, der Center der deutschen Nationalmannschaft) stehen auf der Spielerliste des Bundesligaklubs. Mit Max Merz (16 Punkte pro Spiel), Garai Zeeb (9), Lennart Ogeke (6) und dem US-Amerikaner Travis Thompson (20) stehen Detlev ausgezeichnete Guards zur Verfügung, von denen vor allem Thompson nahezu jeden zweiten seiner Dreipunktewürfe im gegnerischen Korb versenkt. Nicht minder schlecht ist die Besetzung auf den großen Positionen. Johannes Richter (2,06 m) bringt es auf durchschnittlich 17 Zähler, Niklas Kiel (2,07 m) steuert 15 Punkte bei, Tim Oldenburg (2,02 m) deren zwölf und Stefan Ilzhöfer (2,02 m) erzielt durchschnittlich neun Punkte.
Obwohl die Giants auch dieses Mal einer körperlichen Übermacht gegenüber stehen, wollen sie ihre Chance nutzen und mit ihrem eigenen Publikum im Rücken den Hessen Paroli bieten. Dass sie dazu in der Lage sind, haben sie schon in deren Halle gezeigt. Eröffnungssprungball ist am Sonntag um 16 Uhr.    Leo Emmert

Bleib am Ball

mit dem Newsletter!

Sponsoren

Ausrüster

Ticketpartner