Alle spielten für die Giants

Basketball 2. Bundesliga ProB Herren Saison 2015/2016 14. Spieltag Giants Nördlingen - Fraport Skyliners Juniors 56:78 Chancenlos war es gegen die Bundesliga-Mannschaft der Frankfurter, die extra vor dem Spiel noch schnell einen Kanadier verpflichtet haben. So hatte der Aufsteiger auch in eigener Halle keine Siegchance und musste das Spiel auch wegen der schlechten Trefferquote weggeben.

Nachdem am vergangenen Samstag die direkten Konkurrenten keine Siege erringen konnten – Frankfurt trat schon beinahe erwartungsgemäß ohne seine Spitzenspieler Richter und Scrubb beim Tabellenführer Karlsruhe an und Leipzig unterlag zu Hause dem Tabellenzweiten Ehingen – fuhren die Giants TSV 1861 Nördlingen tags darauf als Tabellenvierter zu den punktgleichen ScanPlus Baskets nach Elchingen.
Unterstützt von nahezu 50 Schlachtenbummlern, waren die Giants diesmal von Beginn an hellwach. Janek Schmidkunz glich eine rasche Führung der Einheimischen per Korbleger aus und Brandon Lockhart markierte die erste Führung für die Rieser. Nach gerade einmal zwei Minuten Spielzeit verfinsterte sich allerdings die Miene des Nördlinger Trainers Mario Matic. Schmidkunz hatte sich sein zweites Foul eingefangen und wurde vorsichtshalber vom Feld geholt. Moritz Trieb musste in die Bresche springen. Der Youngster ließ keinen Zweifel daran aufkommen, dass er mittlerweile ein vollwertiger Teil der Mannschaft ist. Energische Verteidigung, Schnellangriffe und beherzte Korbleger, mit denen er die gegnerische Abwehr ein ums andere Mal narrte, waren sein Markenzeichen an diesem Abend. Auch Jan Petrovcic scheint die körperlich robuste Spielweise der Elchinger zu liegen. Gerade eingewechselt, verwandelte er einen Abpraller und hatte maßgeblichen Anteil daran, dass die Giants das erste Viertel mit 18:16 für sich verbuchen konnten. Mit insgesamt sieben gefangenen Abprallern und acht Punkten verschaffte er sich gehörigen Respekt auf dem Feld.
Ein Dreier von Janek Schmidkunz und acht Punkte durch Brandon Lockhart ließen die Führung der Gäste in den zweiten zehn Minuten bis auf 29:22 anwachsen. Eine von Trainer Dario Jerkic genommene Auszeit veränderte dann jedoch das Bild. Die „Elche“ glichen in der 17. Minute aus und gingen anschließend mit 35:31 in Führung. Die Giants konnten diese zwar noch einmal egalisieren, mussten aber dennoch mit einem 35:36-Rückstand in die Halbzeitpause gehen.
Nach dem Seitenwechsel setzte sich der offene Schlagabtausch fort. Bis zur 24. Minute wechselte die Führung sechsmal hin und her. Dann ließ ein 8:0-Lauf die Einheimischen auf 53:47 enteilen. Die Giants hielten wieder dagegen, mussten sich aber ihre Punkte zur eigenen 55:53-Führung allesamt an der Freiwurflinie verdienen. Noch weitere dreimal drehte sich das Blatt, ehe Brandon Lockhart, der in diesem Spiel alle Facetten seines Könnens zeigte, mit seinem vierten erfolgreichen Dreipunktewurf und einem anschließenden Korbleger die Anzeigetafel auf 60:63 springen ließ.
Chris Reinhardt, Leo Vrkas und Moritz Trieb eröffneten den Schlussdurchgang mit blitzsauberen Ballstafetten und Jan Petrovcic verwandelte Triebs Ballvorlage per Korbleger. Als dann der Youngster von Lockhart mit einem Steilpass über das halbe Feld geschickt wurde und in der 36. Minute den 67:75-Zwischenstand erzielte, hielt es den Nördlinger Anhang nicht mehr auf den Sitzen. Wie schon bei der Begegnung in Lich übernahm Lockhart das Einsammeln der letzten Nördlinger Zähler. Nach seinem letzten Treffer zum 76:84-Endstand war Feiern angesagt, denn mit dem Sieg in dieser Höhe hatten sich die Giants auch den direkten Vergleich gegen die Elchinger gesichert.  Leo Emmert

Giants TSV Nördlingen: Talbert 17 Punkte (1 Dreier), Knie, Schmidkunz 14 (2), Steinmeyer, Reinhardt 2, Petrovcic 8 Punkte/7 Rebounds, Trieb 10, Lockhart 26 (4), Vrkas 7, Duku. – Elchingen waren: Butler 22, Jackson 16, Filmore 18.

Bleib am Ball

mit dem Newsletter!

Sponsoren

Ausrüster

Ticketpartner