Im Kollektiv zum Sieg

Basketball 2. Bundesliga ProB Herren Saison 2015/2016 16. Spieltag Giants Nördlingen - Saarlouis Royals 83:77 Die Giants bleiben mit diesem Sieg weiter auf Platz drei in der Tabelle. Es war kein schöner aber ein sehr wichtiger Sieg gegen einen Mitaufsteiger der deutlich besser war als sein Tabellenplatz aussagt.

Leo Vrkas (am Ball) hatte den ProB-Topscorer Ricky Easterling (rechts) gut im Griff und erzielte dabei noch 19 Punkte für die Giants.                                                                                           Foto: Jochen Aumann

Nichts für schwache Nerven war das Heimspiel der Nördlinger Giants gegen Saarlouis. Der Tabellenvorletzte war nicht der Gegner, der die Punkte bereits an der Abendkasse der Hermann-Keßler-Halle abgab. Die Saarländer untermauerten ihre guten Ergebnisse der letzten vier Spiele und lagen Mitte des zweiten Viertels mit neun Punkten in Führung. Die Giants TSV 1861 Nördlingen hatten alle Hände voll zu tun, um sich den unermüdlichen Angriffen der Royals zu erwehren und im Schlussviertel den verdienten 83:77-Heimsieg zu sichern.
Die Saarländer präsentierten sich als ein ausgesprochen ausgeglichenes Team (sechs der sieben eingesetzten Spieler punkteten zweistellig) und waren deshalb nur sehr schwer auszurechnen. Das Hauptaugenmerk war drauf gerichtet, die Kreise von Ricky Easterling, des besten Schützen der ProB-Süd einzuengen. Eine Aufgabe, die Leo Vrkas in Verbund mit seinen Mitspielern hervorragend löste. Easterling, in der ersten Halbzeit noch mit 13 Zählern erfolgreich, wurde in Hälfte zwei auf für ihn magere zwei Pünktchen reduziert. Dass Vrkas auch noch 19 eigene Punkte erzielte (Saisonbestleistung), unterstreicht seinen hervorragenden Auftritt an diesem Tag. Eine wiederum sichere Bank war Jordan Talbert. Obwohl schon früh mit Fouls belastet, schaffte der US-Amerikaner mit 19 Punkten und elf gefangenen Abprallern ein weiteres „Double-Double“. Schwer hatte es diesmal Janek Schmidkunz. Nachdem er im Hinspiel die „Königlichen“ regelrecht abgeschossen hatte, durfte er sich diesmal einer hautnahen Deckung erfreuen, schaffte aber dennoch zwölf Punkte und verteilte fünf direkte Ballvorlagen. Chris Reinhardt wartete mit einer bärenstarken Leistung auf, verwandelte vier seiner fünf Wurfversuche und eroberte sich elf Abpraller. Der Dritte im Bunde beim erfolgreichen Kampf um die abgeprallten Bälle war Jan Petrovcic mit elf Rebounds.
Mann des Abends war aber Brandon Lockhart. Ob im Nahbereich, von jenseits der Dreipunktelinie oder an der Freiwurflinie – Lockhart hatte von überall sein „Wurfhändchen“. Mit 21 Punkten war er bester Korbschütze und bediente ganz nebenbei seine Nebenleute mit neun direkten Ballvorlagen.
Schon als Jordan Talbert die Partie – ganz nach dem Geschmack der Zuschauer – mit einem Dunking eröffnet hatte und Brandon Lockhart eine schnelle 4:1-Führung erzielte, sah sich der Saarlouiser Trainer zu einer ersten Auszeit genötigt. Diese hatte jedoch nicht den gewünschten Erfolg, denn die Giants erhöhten auf 13:6. Danach ließ die Verteidigung der Einheimischen nach und die Gäste konnten sich bis zum Viertelende  auf 14:15 heranarbeiten.
Sofort nach Beginn der zweiten zehn Minuten übernahmen die Royals das Kommando. Sie verstanden es, ihre „Luftwaffe“ einzusetzen, profitierten von ungenauen Pässen der Rieser und lagen in der 16. Minute mit 33:24 in Front. Drei von Leo Vrkas in Serie verwandelte Dreipunktewürfe brachten die Einheimischen wieder in Schlagdistanz (33:36), ohne den Verlauf jedoch entscheidend zu ändern. Mario Matic war wenig erfreut und verpasste seinen Spielern nach einem Halbzeitstand von 41:45 eine geharnischte Pausenansprache.
Die zeigte Wirkung. Die Einheimischen waren in der 26. Minute wieder mit 54:53 in Führung, die allerdings bis zum Viertelende noch dreimal wechselte. 64:63 leuchtete es von der Anzeigetafel, als es in den Schlussdurchgang ging, den Brandon Lockhart mit einem Dreier einläutete. Kurz darauf kam es zur Initialzündung, als Lockhart einen Dunkingversuch des 20 Zentimeter größeren Mc Elroy regelgerecht abblockte. Dennoch konnten die Gäste in der 36. Minute noch einmal zum 69:69 ausgleichen. Die Giants waren nun aber dank der Anfeuerung ihrer lautstarken Fans in Fahrt. Ein Distanzwurf von Schmidkunz, zwei weitere durch Talbert und Vrkas’ fünfter Dreier sicherten den umjubelten Rieser Heimsieg. Die Giants bleiben damit weiter auf dem dritten Platz in der ProB-Süd. Leo Emmert

Giants Nördlingen: Talbert 19 Punkte (3 Dreier), Knie, Schmidkunz 12 (1), Steinmeyer, Reinhardt 8, Petrovcic 4, Trieb, Lockhart 21 (2) / 2, Vrkas 19 (5), Duku.

Bleib am Ball

mit dem Newsletter!

Sponsoren

Ausrüster

Ticketpartner