Playoff-Teilnahme gesichert

2.Basketball Bundesliga Pro B, Weissenhorn Youngstars gegen Giants Nördlingen.

Leo Vrkas auf dem Weg zu Punkten für die Giants.    Foto: Horst Hörger

Trotz Faschingssonntag waren die Giants TSV 1861 Nördlingen nicht zum Scherzen aufgelegt und ließen in der zweiten Halbzeit keinen Zweifel daran wer die Weißenhorner Halle als Sieger verlassen sollte. Unterstützt und angefeuert von nahezu der Hälfte der Zuschauer wehrten sich die Rieser gegen das verbissen anstürmende Farmteam der Ulmer Elitebasketballer. Für die Fuggerstädter galt es eine Serie von vier knappen Niederlagen zu unterbrechen um nicht in die bedrohliche Nähe der Abstiegszone zu geraten. Dementsprechend engagiert und bis in die Haarspitzen motiviert war der Auftritt der Youngstars. Aber sie hatten nicht mit der Gegenwehr der Giants, die zur ungewohnten Nachmittagszeit hellwach waren. Die an Körperlänge weit überlegenen Einheimischen bekamen nahezu keinen Stich unter dem Nördlinger Korb, denn der Zonenbereich wurde Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung dicht gemacht. Dabei verdiente sich Chris Reinhardt ein Sonderlob, denn obwohl bereits frühzeitig mit drei Fouls belastet, brachte er mit seinen Blocks auch die längsten gegnerischen Spieler zur Verzweiflung. Lediglich neun von 39 Wurfversuchen aus dem Nah- und Mitteldistanzbereich landeten im Nördlinger Korb.
Brandon Lockhart, der am Ende der Partie mit elf Zählern, neun gefangenen Abprallern und neun direkten Ballvorlagen nur haarscharf an einem sogenannten „Triple-Double“ vorbeischrammte erzielte die ersten vier Punkte für die Rieser. Janek Schmidkunz ließ vier weitere zum 4:8-Zwischenstand folgen. Als dann Mario Matic den mit zwei Fouls belasteten Lockhart vom Feld nehmen musste konnten die Weißenhorner den Spielstand mit einem 11:0-Lauf auf 15:8 drehen. Schmidkunz und der wieder eingewechselte Lockhart hielten dagegen und sicherten den Giants eine knappe 19:18-Führung zum Ende des ersten Viertels.

Hatten während der ersten zehn Minuten nur die beiden „Kleinen“ für Zählbares auf Seiten der Gäste gesorgt, eröffnete Jordan Talbert den zweiten Durchgang mit zwei erfolgreichen Freiwürfen und Leo Vrkas hatte sein Visier eingerichtet.. Die Intensität war nach wie vor hoch und keine der Mannschaften war bereit auch nur eine Handbreit des Spielfeldes kampflos zu räumen. Viermal wechselte die Führung im Anschluss hin und her und endete mit dem 41:42-Pausenstand.
Nachdem Weißenhorn die ersten Zähler nach dem Seitenwechsel erzielt hatte konterte Lockhart mit einem Korbleger. Dabei wurde er gefoult, verwandelte auch noch den ihm zugesprochenen Freiwurf und eröffnete einen Zwischenspurt der Giants den Schmidkunz und Vrkas mit drei Dreiern zum 45:55 abschlossen. Zwei Korbleger von Jan Petrovcic ließen den Vorsprung der Giants am Ende des dritten Durchgangs auf 15 Punkte anwachsen.

Da sich die Youngstars zu Beginn des Schlussabschnittes nur noch ein einziges Mal am Korb in Szene setzen konnten, verlegten sie sich auf Distanzwürfe und erreichten dadurch in der 35. Minute eine kurzfristige Annäherung zum 61:71. Die nächsten drei Minuten gehörten dann wieder den Giants. Nach einem 14:0-Lauf, bei dem Jordan Talbert zwei Bälle von oben durch die Reuse hämmerte und Janek Schmidkunz – er wurde mit 31 Punkten Korbschützenkönig des Spiels – seine hervorragende Leistung mit seinem fünften Dreier krönte hielt es den Nördlinger Anhang nicht mehr auf den Sitzen. Feiern war angesagt. Zwei in den Schlusssekunden durch Weißenhorn zum 63:85-Endstand verwandelte Punkte waren Nebensache.  Leo Emmert

Spielstatistik: Nördlingen: Talbert 20 Punkte / 10 Rebounds / 5 Steals / 2 Blocks, Knie 1 S, Schmidkunz 31P (5 Dreier) / 5 R / 3 Assists / 1 S, Steinmeyer, Reinhardt 2 P / 3 R / 1 A / 1 S / 6 B, Petrovcic 4 P / 2 R / 1 S, Trieb 4 R / 2 A / 1 S, Lockhart 11 P / 9 R / 9 A / 3 S, Vrkas 17 P (4) / 4 R / 1 A / 2 S / 1 B, Duku.

So berichtet die Neu-Ulmer-Zeitung über das Spiel

Livescouting

 

Bleib am Ball

mit dem Newsletter!

Sponsoren

Ausrüster

Ticketpartner