Platz drei behaupten

Basketball Heren Männer Saison 2015/2016 ProB 20. Spieltag Giants Nördlingen - Uni Riesen Leipzig 113:105 (nach 3 Verlängerungen) Die giant ließen sich nicht unterkriegen und schafften es a Ende immer auszugleichen und sich in die Verlängerung zu retten. Erst nach drei Verlängerungen holten sie sich dann den Sieg, der jetzt denn dritten Tabellenplatz weiter festigt. - print -

Mit einem Sieg in Würzburg würden die Giants von Platz drei in die Playoffs starten und immer Heimrecht in den entscheidenden Spiele haben.                                                       Foto: Jochen Aumann

Die Giants TSV 1861 Nördlingen haben sich dank einer über sechs Spieltage andauernden Siegesserie für die Teilnahme an der zwischen der Nord- und Südstaffel der 2. Bundesliga ProB auszutragenden Meisterschaftsrunde qualifiziert. Nun geht es für sie darum, sich eine gute Ausgangsbasis zu verschaffen, denn die nach Abschluss der Hauptrunde auf den vorderen vier Plätzen liegenden Mannschaften haben in der ersten Playoff-Runde (und auch in einem eventuellen Entscheidungsspiel) Heimrecht.
Die Rieser, derzeit auf Platz drei, brauchen noch einen Sieg aus den ausstehenden beiden Spielen, um diesen Rang zu behaupten. Diesen könnten sie am Samstag bei der TG Würzburg, dem sogenannten Farmteam des Erstligaklubs s.Oliver Würzburg einfahren. Die Unterfranken stehen derzeit auf dem zehnten Tabellenplatz und stehen damit in der Abstiegsrunde. Zwei Punkte trennen sie vom rettenden Ufer, dem achten Tabellenplatz. Die Würzburger haben also durchaus noch die Möglichkeit, der ungeliebten Abstiegsrunde zu entgehen.
Die Giants, die das Hinspiel erst im letzten Viertel für sich entscheiden konnten, werden also wieder einmal auf ein hoch motiviertes Team treffen. Dazu kommt, dass s.Oliver, der große Bruder der Turngemeinde, ein spielfreies Wochenende hat und somit den Unterfranken alle Doppellizenzspieler zur Verfügung stehen.
Beim Spielaufbau setzt Trainer Peter Günschel auf die Erfahrung von Chris Hoffmann (7 Punkte pro Spiel), der aus der Jugend des FC Bayern München hervorging und für Trier, Quakenbrück sowie Würzburg in der 1. Liga antrat. Unterstützung erfährt er von Konstantin Ebert (10), Christoph Henneberger (5) und dem US-Amerikaner Travis Smith (15). Auf den großen Positionen sorgen Felix Hoffmann (17), Max Ugrai (14) und Sebastian Lenke (7) für ständige Gefahr unter den Körben.
Der Nördlinger Trainer Mario Matic meint: „Die Unterfranken stehen mit dem Rücken zur Wand und werden uns das Gewinnen schwer machen, aber wir wollen unsere weiße Weste noch möglichst lange sauber halten.“
Das Spiel findet in der „Feggrube“ genannten Sporthalle am Heiner-Dikreiter-Weg 1 statt und beginnt um 20 Uhr. (Leo Emmert)

So bereiten sich die Würzburger auf die Giants vor

Bleib am Ball

mit dem Newsletter!

Sponsoren

Ausrüster

Ticketpartner